Zertifizierter Tätigkeitschwerpunkt Parodontologie

Zertifizierter Tätigkeitschwerpunkt Kinderzahnheilkunde

Zertifizierter Tätigkeitschwerpunkt Endodontologie

Zu meiner Person

Nach Abschluss meines Zahnmedizinstudiums an der Universität zu Köln habe ich ebenfalls dort in der Abteilung für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie bei Professor Zöller über orale Schleimhauttumore promoviert.
Meine berufliche Laufbahn startete ich in der Zahnarztpraxis meines Vaters in Köln-Rath, bemerkte aber bald, dass mir das Arbeiten im großen Team mehr Freude bereitet.
Nach seinem Renteneintritt wechselte ich zu den Zahnärzten am Rheincenter in Köln-Weiden und folgte im Rahmen der Praxisverlegung im Jahr 2016 an den aktuellen Standort.
In meiner zahnärztlichen Tätigkeit beschäftige ich mich mit allen Bereichen der Versorgung, wobei mein Fokus in unserer Praxis neben der Parodontologie und der Endodontie auf der Behandlung von Kindern liegt.
Ich habe die Curricula Parodontologie, Endodontie und Kinderzahnheilkunde absolviert und Publikationen zum Thema Autofluorescence bei Mundhölencarzinomen verfasst.
Da mir die persönliche und fachliche Weiterentwicklung wichtig ist, besuche ich regelmäßig Fortbildungsveranstaltungen und Kongresse. Dies ermöglicht mir sicherzustellen, dass Ihre Behandlung immer dem aktuellen Stand des Wissens entspricht.

Vita

  • Jahrgang 1984
  • Studium, Approbation sowie Promotion in Köln
  • als Zahnärztin tätig seit 2009
  • 2013 Abschluss des postgraduierten Curriculums Kinderzahnheilkunde
  • 2014 Abschluss des postgraduierten Curriculums Endodontie
  • 2015 Abschluss des postgraduierten Curriculums Parodontologie
  • 2016 angestellte Zahnärztin bei den Zahnärzten am Stadtgarten

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
  • Deutsche Gesellschaft für Parodontologie
  • Freier Verband deutscher Zahnärzte

Publikationen

  • „Autofluorescence imaging in recurrent oral squamous cell carcinoma“ in dem Journal “ Oral Maxillofac Surg“ (2015)
  • „Autofluorescene imaging of potentially malignant mucosa lesions“ in dem Journal „Oral Maxillofac Surg“ (2011)